Alfred Czerny

 

1934 am 26. März in Wien geboren
1954 Matura am Technologischen Gewerbemuseum, Maschinenbau in Wien
1954–1959 Akademie der Bildenden Künste in Wien bei Hans Andre und Fritz Wotruba
Mitglied der Wiener Secession
2013 am 7. September gestorben


Ausstellungen (Auswahl):

1959 erste Personalausstellung im Künstlerhaus in Wien
1962 und 1965 Galerie Fuchs, Wien
1966 Grazer Secession
1976 Internationaler Künstlerclub, Wien
1982 Zentralsparkasse, Wien
1985 „Österreichische. Kunst 1900–1975“ Schloss Halbturn, Burgenland
1986 „Österreichische Bildhauer gelernt bei Wotruba“ Burg Lockenhaus
1989 BAWAG Foundation, Wien
1989, 1990 und 1993 Keramikgalerie Hinteregger, St. Pölten
1994 „Wotruba und die Folgen“, Rupertinum, Salzburg
1995 SOT Süd-Ost Treuhand AG im Palais Wenkheim, Wien
2002 „Wotruba bis Gironcoli“, Galerie bei der Albertina, Wien
2004 Investkredit Bank AG, Wien
2010 „Wotruba Schule, Skulptur als Markenzeichen“, NöART, Niederösterreich
2010 Galerie Chobot, Wien
2012 Galerie Chobot, Wien
2012 Nacktheit dein Name sei Akt- Unschuld -Schönheit, NöART, Niederösterreich
2013 Der optische Fingerabdruck des Menschen, NöART, Niederösterreich 
2015 Gedachte Wirklichkeiten, NöART, Niederöstereich
2016 Rhythmus der Formen, Galerie Straihammer u.Seidenschwann,Wien
2017 Galerie bei der Albertina - Zetter, Wien
2018 Annäherung an das Eigentliche, Galerie Straihammer und Seidenschwann, Wien


Preise und Auszeichnungen:

1957 Meisterschulpreis
1961 Förderungspreis der Stadt Wien und des von der Zentralsparkasse errichteten Wiener Kunstfonds
2004 Österreichisches Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst 1. Klasse