Talos Kedl

 

Bereits als Vierzehnjähriger begann Talos Kedl Anfang der 1980er Jahre die künstlerische Metall- und Steinbearbeitung in der Werkstatt seines Vaters Rudolf zu erlernen, doch erst sechs Jahre nach dem Tod des Vaters nahm er die bildhauerische Tätigkeit im väterlichen Atelier professionell wieder auf.
2010 legt er den privaten Skulpturenpark “Kunstwiese“ im Burgenländischen Neuhodis an.
Seine Werke werden weit über Europa hinaus bis nach Japan und China ausgestellt.
Die Arbeiten von Talos Kedl sind aus Kupferblech getrieben und werden mittels Kupferdraht zusammengeschweißt. Anschließend werden die Arbeiten mit einer transparenten Lackschicht überzogen. Damit kann der Künstler die beim Schweißprozess entstehenden Farben fixieren und sie nicht dem natürlichen Oxidationsprozess überlassen.
Wärme und Lebendigkeit zeichnen seine Werke aus.
Inspirationsquellen sind Mythen und Legenden vergangener Zeit und die Natur.