Adi Morawitz

 

„Ausgangspunkt für die Skulpturengruppe aus Holz war ein Fundstück – 6 alte Zwirnspindel – die ich irgendwann zwischen dem Jahr 2000 und 2003 bei einem Altwarenhändler in Prag erstand. Dieser Fund löste einen starken Impuls in mir aus, wobei nicht ganz klar war, in welche Richtung dieser führen wird.Erst im Herbst 2011 wurde für mich klar, dass ich den 6 Zwirnspindeln mehr Volumen und Gewicht geben möchte, um sie besser im Raum wirken zu lassen und begann mit deren skulpturalen Umsetzung.“ (Adi Morawitz)

Verweist das Säulenmotiv ja auf eine lange Tradition, von der prähistorischen Zeit bis zur Gegenwartskunst. Wir können diese Objekte nun mit dem Abspulen von Lebenszeit, mit dem Lebensfaden, mit Entstehen und Vergehen oder auch als Phallussymbol assoziieren.

Wie auch immer man das sehen möchte, bleibt es letztendlich dem Betrachter allein überlassen, wie er sich dieser Skulpturengruppe annähern möchte.